0331 88 76 70-0
Tarador erneut Mittelstandspartner des Jahres
SonicWall kürt seine besten Channel-Partner...
Rückblick Tarador IT Security Day
Acronis Rahmenvertrag für den öffentlichen Dienst gezeichnet.

Kundenbeispiel:

Integration eines hochverfügbaren Firewall-Systems und Einführung einer VPN-Lösung für einen sicheren Firmenzugriff mobiler Mitarbeiter für einen Energiedienstleisters (ca. 550 Mitarbeiter)

Unser Kunde:

Unser Kunde ist ein Marktführer im Contracting, der Übernahme von Energiedienst- und Versorgungsleistungen, und beliefert Industriebetriebe, Wohnungsunternehmen und große Liegenschaften mit Wärme, Dampf, Kälte und Strom. Das Unternehmen ist deutschlandweit, in Österreich, Ungarn und der Schweiz vertreten.


Ausgangssituation:

Die vorhandene Firewall- und VPN-Lösung konnte die Anforderungen an eine Sicherheitslösung nicht mehr erfüllen. Eine sichere Integration von Smart-Phones und die Möglichkeit einer "Zwei-Faktor-Authentifizierung" waren nicht gegeben. Des Weiteren konnten beliebige Anwendungen die alte Firewall unbemerkt passieren.


Umsetzung:

VPN- und Firewall-Lösung kamen als getrennte Systeme zum Einsatz. Der Hersteller Dell SonicWALL bietet hier entsprechend dedizierte Lösungen an.

Die SSL-VPN-Appliances ist eine anwenderfreundliche, sichere und kostengünstige Lösungen für den Remote-Zugriff, die ohne vorinstallierte Client-Software funktioniert.
Mithilfe eines Standard-Webbrowsers können autorisierte Benutzer von jedem Standort aus einfach und sicher auf E-Mails, Dateien, Intranets, Web- und andere Anwendungen sowie Remote-Desktops zugreifen.

Durch die mitgelieferte App können Apple-Produkte (z.B. iPhones oder iPads) schnell und sicher in SonicWALL-Infrastrukturen aufgenommen werden. Alle notwendigen Funktionen für die Anbindung der Apple-Endgeräte sind bereits vorhanden, zusätzliche Anschaffungen für Netzwerkhardware oder auch für Client-Software sind nicht notwendig.

Um die Sicherheit noch weiter zu erhöhen, wurde eine sogenannte "Zwei-Faktor-Authentifizierung" integriert. Meldet sich ein Nutzer an dem VPN-Portal an, erhält er zusätzlich eine Passwort-SMS auf sein Mobiltelefon. Erst mit korrekter Eingabe dieses Passworts erhält der Mitarbeiter den gewünschten Zugriff.

Die Information über die Nutzernamen, Passwort sowie die Mobilfunknummer erhält das VPN-System aus dem vorhandenen Verzeichnisdienst (Active Directory). Ein mehrfaches Pflegen der Nutzer und ihrer Daten ist somit nicht notwendig. Verlässt bspw. ein Mitarbeiter das Unternehmen, muss er lediglich im Verzeichnisdienst deaktiviert werden. Der VPN-Zugriff wird dadurch automatisch deaktiviert. Dies erleichtert die Umsetzung von Prozessen in der IT-Abteilung erheblich.

Die hochverfügbare Firewall-Lösung kam ebenfalls aus dem Hause Dell SonicWALL. Die Lösung arbeitet anders als herkömmliche Firewall-Systeme. Da die Application Intelligence von SonicWALL nicht auf Ports basiert, erkennt sie Anwendungen, gleich über welche Verbindungen diese stattfinden. Die Lösung ist somit in der Lage, sogar SSL-verschlüsselte Verbindungen zu inspizieren. Unerwünschte Downloads und Webseitenbesuche werden dadurch effektiv unterbunden. Dies minimiert die rechtlichen Risiken für den Leitungsinhaber.

Die Integration der Lösung dauerte jeweils einen Tag. Die Systeme konnten sofort in den Wirkbetrieb übergehen.

Sie interessieren sich auch für eine VPN-Lösung? Dann treten Sie doch einfach mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gern und stellen bei Bedarf einen Kontakt zu unserem Kunden her.